01.07.2019 18:40 Alter: 83 Tage

ACC Statement zu Agile Coaching


Agile Coach

„Agile“ kommt aus dem Software Entwicklungsbereich mit der Intention, den Kunden in iterativen und inkrementellen Schritten rasch Ergebnisse zu präsentieren; ermöglicht wird dies u.a. durch selbststeuernde Teamarbeit.

Als eine mögliche Antwort auf die zunehmende Komplexität (Stichwort VUKA, Volatilität u.a.) der Arbeitswelt wurde diese Haltung in Organisationen als „Agiles Arbeiten und Führen“ übernommen und weiterentwickelt. Für die konkrete Umsetzung wurden neue Methoden (Scrum, Kanban, …) und Funktionalitäten, wie die des Agilen Coachs eingeführt.

Ein „Agile Coach“ unterstützt Teams und Organisationen dabei das agile Arbeiten zu etablieren. Er nutzt dazu das eigene Fachwissen und unterschiedliche methodische Zugänge, wie z.B. Training, Beratung, Moderation, Mentoring und dort, wo er inhaltlich absichtslos bleiben kann, auch systemisches (Business-) Coaching.            

So kann „Agile Coaching“ als eine Spezialform von Coaching im weitesten Sinn verstanden werden, die sich teilweise vergleichbarer Tools und Techniken wie klassische Coaches bedient, die aber einem bestimmten vorgegeben Ziel dient.

„Agile“ steht damit nicht für eine spezielle Methode des Coachings, sondern für den Kontext bzw. das Ziel der Arbeit in einem komplexen Umfeld das bestmögliche Ergebnis für das Unternehmen zu erreichen. Das Ziel des Unternehmens und der Prozess der Zielerreichung steht dabei im Vordergrund während im Coaching das Ziel des Coachees im Vordergrund steht.

 Der Begriff „Agile Coach“ hat demnach wenig mit dem „Business – Coach“ des ACC gemein. Allerdings profitiert ein „Agile Coach“ in seiner Tätigkeit in hohem Maße von einer umfassenden Coaching Ausbildung und Coaching Kompetenzen mit der entsprechenden Haltung und der Vielzahl an Coaching - Tools.

 

Autoren, ACC Arbeitsgruppe- Coaching 2.0:
Leopold Buchinger, Reinhard Dittrich, Elisaweta Penewa Petrow, Herbert Strobl, Barbara Wurz