Coach

Harald Breitenbaumer, M.A.

Salzburg

20 Jahre selbständige Arbeit als Coach, Trainer, Mediator und Organisationsentwickler

  • Geschlecht
    männlich
  • Jahrgang
    1963
  • Coach seit
    01/2001
  • Coaching-Sprachen
    deutsch
Alpenstraße 95-97
5020 Salzburg

Mobil: +43 664-336 13 14
Überblick
  • Berufserfahrung
    1990 bis 1994 Trainer und Personalentwickler in einem österr. Konzern
    1994 – bis dato: Trainer und Berater in selbständiger Tätigkeit
    Seit Jahr 2000/01 führe ich Coachings für Führungskräfte des mittleren Managements
    und UnternehmerInnen durch
  • Schwerpunkte
    • Beförderung oder Stellenwechsel
    • Change-Management
    • Führungsberatung
    • Interkulturelles Coaching
    • Karriereberatung
    • Konflikt- und Krisenmanagement
    • Motivationsverbesserung
    • Nachfolgeplanung/Unternehmensnachfolge
    • Selbstmanagement / Zeitmanagement
    • Soziale Kompetenzverbesserung
    • Stressmanagement
    • Teamentwicklung
    • Top-Management-Beratung
    • Work-Life-Balance
  • Selbstbeschreibung
    20 Jahre selbständige Arbeit als Coach, Trainer, Mediator und Organisationsentwickler
Angebote
  • Methoden
    In meinen Coachings orientiere ich mich an der personenzentrierten Gesprächsführung (Carl R. Rogers). Ich arbeite mit einem stark lösungsorientiert Ansatz (NLP)
    Zirkuläre und systemische Fragestellungen und Systembrett(Aufstellungsarbeit)
  • Coaching-Ablauf
    - Begrüßung und Ankommen/Platz finden
    - Info über Coaching (bei Erstgespräch *)
    *Erwartungen an das Coaching
    *Info über Arbeitsweise (eingesetzte Methoden)
    *Werthaltung (Beratungsphilosophie, Hinweis auf Selbstmanagement des Klienten „Herr über seine Handlungen bleiben“)
    Transparenz des Coaching-Prozesses, welche Themen“ sollen ausgesprochen werden, welche „heiklen“ Themen sollen ausgespart bleiben)
    * Veränderungsbereitschaft des Klienten (Veränderungswille und Wunsch) klären
    *Diskretion und Neutralität des Coaches (Hinweis auf Unabhängigkeit gegenüber dem Unternehmen - Coach vertritt keine fremden Interessen)
    *Ziel- und Leistungsorientierung (der Coach ist dem gemeinsam gefundenen Ziel verpflichtet)
    *rechtliche Fragen sind zu klären, z.B. Rechte und Pflichten beider Seiten, Treffpunkte, Honorar, Dauer und Anzahl der Termine, Ausfallregelungen
    - Evaluierung (bei zweit- und Folgecoachings)
    - Situationsanalyse - festlegen des zentralen Themas
    - Abklären der mögl. Hinderungsgründe, fehlender Ressourcen, einschränkender Umfeldfaktoren
    - Ausführliche Zielbearbeitung (Selbstbestimmung, Erreichbarkeit, pos. formuliert, Zeitrahmen, - Metaziel, Ressourcen, Umfeld, erster Schritt zur Umsetzung)
    - Situativ eingesetzte Methoden (Systembrett, Externalisierungen, Positionswechsel...)
    - Abschluss und Klärung neuer Termin
  • Coaching-Settings
    • Einzel-Coaching
    • Konflikt-Coaching
  • Position der Kunden
    • Unternehmensleitung/Vorstand/Geschäftsführung
    • Abteilungsleitung
    • Bereichsleitung
    • Team- und Gruppenleitung
    • Führungsnachwuchs
    • Selbständig / Freiberufler
  • Erfahrung mit Unternehmensgrößen
    • 11-20 Mitarbeiter
    • 51-100 Mitarbeiter
    • 201-500 Mitarbeiter
    • 501-1000 Mitarbeiter
    • 1001-2000 Mitarbeiter
  • Honorar / Mindestumsatz
    Privatkunden: € 120,--
    Non-Profit Unternehmen: € 140,-- & Profit-Unternehmen: € 190,--
    jeweils zzgl. MWSt.
  • Bemerkung
    weitere Verbandszugehörigkeit: Mitglied im ÖBM

    weiterer Arbeitsschwerpunkt: Lösungsstrategien für schwierige Führungsfragen
  • Spesen
    Für Halbtagesberatungen & Trainings: € 1200,-- (keine Coachings)
    Ganztagesberatungen & Trainings: € 1.550,-- (non-profit) € 2.450,--
Kompetenzen
  • Coaching-Ausbildung bei
  • Berufsausbildung
    - Abgeschlossene Lehre zum Einzelhandelskaufmann
    - 1990 – 1994 Trainer und Personalentwickler bei der Bausparkasse Wüstenrot Zentrale inkl. laufender interner Trainerweiterbildungen im Konzern
    - 1993 - 1995 zweijähriges Fortbildungsprogramm für psychosoziale Berufe
    Schwerpunkt: (Selbsterfahrung in körper- und gefühlsbetonter Arbeit bei Dr. W. Merz
    - 1996 - 1999 abgeschlossene Coachingausbildung im österreichischen Trainingszentrum (ÖTZ) NLP Practitioner & Master Practitioner (siehe Aufstellung)
    Schwerpunkte: Modelle und Konzepte für Coaching & Beratungen, Kurzzeittherapien, systemischer Beratungsansatz und Selbsterfahrung
    - 1999 - 2000 abgeschlossene. Lebens- und Sozialberaterausbildung (lt. Aufstellung)
    - 2004 abgeschlossene Ausbildung zum Mediator beim ÖTZ Wien
    - 2006 - 2007 abgeschlossener Masterlehrgang univ. Charakters
  • Studium
    Masterstudium M.A. (Mediation und Konfliktregelung)
  • Weiterbildung
    Systemische Orientierung bei Dr. Brigitte Gross
    Aufstellungen im Organisationskontext Dr. G. Frauenberger
    NLP Interventionsmuster bei Thies Stahl
  • Branchen
    • Bildung/Schule
    • Consulting/Beratung
    • Dienstleistung
    • Handel
    • Konsumgüter Food/Nahrungs-/Genussmittel
    • Konsumgüter Non-Food
    • Medien/Print
    • Non-Profit-Organisationen
    • Verwaltung/Öffentlicher Sektor/Behörden
    • Weiterbildung