Aufnahmekriterien für Coaching-Ausbildungsinstitute

Die Anforderungen für Ausbildungsinstitute zur Aufnahme in die Liste der anerkannten Coaching-Bildungseinrichtungen des ACC werden vom Vorstand und dem wissenschaftlichen Beirat vor der Aufnahme geprüft und regelmäßig jedes Jahr evaluiert.

Die Ausbildungseinrichtungen ihrerseits haben sich zu der Gewährleistung von Qualitätsstandards in methodischen, theoretischen und praktischen Belangen verpflichtet.
Bei Vorliegen eines Antrages einer Bildungseinrichtung zur Aufnahme in die Liste des ACC sind die nachstehenden Mindestanforderungen von der Bildungseinrichtung nachzuweisen.

Kontinuität
Das Ausbildungsinstitut muss mindestens seit fünf Jahren nachweislich Coachingausbildungen am Markt durchführen, ein allgemein veröffentlichtes Seminarprogramm und einen/mehrere firmeneigene(n) Seminarraum/-räume vorweisen, und wirtschaftliche Kontinuität gewährleisten.

Personal
Mindestens fünf MitarbeiterInnen müssen im Organisations- und Schulungsbereich tätig sein.

Fortbildung des pädagogischen Personals
Ein berufliches Fortbildungskonzept für MitarbeiterInnen - insbesondere für jene im Lehrbetrieb - muss vorliegen und auch umgesetzt werden. Das Fortbildungskonzept ist in einer Betriebsvereinbarung, nach §94 Abs. 3 Arbeitsverfassungsgesetz, verankert.
Wurde das Ausbildungsinstitut nach der ISO-Norm zertifiziert, gilt diese Voraussetzung ebenfalls als erfüllt.

Qualifikation der pädagogischen LeiterInnen
Für jede Ausbildung muss ein/e entsprechend ausgebildete/r LeiterIn ausgewiesen werden, welche/r in einem entgeltlichen Rechtsverhältnis zum Ausbildungsinstitut steht und als Senior Coach und Lehr-Coach die Aufnahmekriterien des ACC erfüllt hat.

Einhaltung von arbeits- und sozialrechtlichen Bestimmungen
Die Ausbildungseinrichtung muss nachweisen, dass seit den letzten drei Jahren keine arbeits- und dienstrechtlichen Verstöße vorliegen.

Evaluierung
Die Ausbildungseinrichtung verwendet ein Evaluierungssystem, um die Qualität der Bildungsmaßnahmen und TrainerInnen  des pädagogischen Personals laufend zu erheben.

Aufnahmeverfahren
Der Vorstand behält sich die Aufnahme eines Institutes auch bei Nichterfüllung eines Kriteriums des Kriterienkataloges vor, wenn seitens des Institutes eine der Erfüllung des Kriteriums gleichartige Qualität nachgewiesen werden kann. Das Präsidium behält sich weiters das Recht vor, im Zuge des Aufnahmeverfahrens - genauso wie nach erfolgter Aufnahme im Sinne der Qualitätssicherung - Visitationen im Rahmen eines Coaching-Lehrgangs des antragstellenden Instituts vorzunehmen.

Bei Fragen wenden Sie sich an Christine Hölzl-Pfister
Telefon  +43-1-89 222 39
E-Mail: antrag@coachingdachverband.at

Formulare:

Bestimmungen für Institute (pdf)