Bücher & Rezensionen

Hargens, Jürgen: Systemische Therapie ...... und gut. Ein Lehrstück mit Hägar.

Hargens lässt hier seinen langjährigen Trainingspartner zu Wort kommen, Hägar - seines Zeichens Wikinger und Comicfigur, der sich als Meister in der Anwendung und Klärung systemischer Ideen im Alltag beweist. Tatsächlich gelingt es Hägar - und mit ihm Jürgen Hargens, leicht und ernsthaft, humorvoll und fundiert Grundprinzipien systemischer Beratung zu verdeutlichen wie zB. die "sanfte Kunst des Umdeutens". Und das bedeutet, dass wir auch Möglichkeiten hätten, die Dinge (ganz) anders zu sehen. Diese Möglichkeit, Dinge anders zu sehen, bedeutet nichts anderes, als andere Bewertungen und Sichtweisen an Dinge heranzutragen - und das kann durchaus Sinn machen und von Nutzen sein, indem es die Sichtweisen vergrößert, vermehrt, erweitert und so die eigenen Entscheidungsmöglichkeiten vergrößert. ............ Darin erweist sich Hägar als wahrer Meister: "Wie lautet das Urteil; Dr. Zook?" (fragt er seinen Arzt) "Lass es mich mal so sagen, Hägar .. Wenn du nicht bald eine Diät anfängst, wirst du nicht mehr imstande sein, durch deine Haustür zu kommen" was daheim auf die Frage seine Frau: "Was hat der Doktor gesagt" so klingt: "Er sagte, wir müssten die Haustür verbreitern".

Und so geht es um erkenntnistheoretische Grundlagen, die Formulierung von Zielen in der Beratung und die Kunst des Zuhörens, die drängenden Fragen nach Ursachen von Problemen und Anmerkungen zum Kontext von Botschaften. Die Beispiele stammen aus der langjährigen therapeutischen Praxis von Jürgen Hargens, der seine Klienten als kundige Experten begreift und dessen beraterische Leitlinien den systemischen Coachingansatz (Kieler Beratungsmodell) wesentlich geprägt haben. Dieses "Lehrbuch der anderen Art" gibt nicht nur Einsteigern eine kompakte Zusammenfassung der systemisch konstruktivistischen Beratungsansätze, es stellt auch eine wunderbare und anregende Abwechslung für alte Haudegen und routinierte Berater dar.